Die Digitalisierung hat die Art und Weise wie wir miteinander kommunizieren und uns informieren radikal verändert. Das Veränderungstempo und der politische Handlungsdruck sind enorm, denn eine Innovation, eine Krise jagt die nächste. Was in all den Alltagsroutinen im Hier und Jetzt oft verloren geht: Die Beschäftigung mit der Frage, in welcher Medienlandschaft wollen wir in Zukunft, eingedenk technologischer, gesellschaftlicher und politischer Veränderungen, eigentlich leben? Welche Informationsarchitekturen brauchen die freiheitlich-demokratischen Gesellschaften des 21. Jahrhunderts? Und was müssen wir heute dafür tun, diese zu schaffen?

futur eins setzt genau hier an. Wir glauben: Es braucht eine vielfältigere, resilientere und konstruktivere Öffentlichkeit, in der unabhängige journalistische Angebote – technologisch auf Höhe der Zeit und mit belastbaren Geschäftsmodellen ausgestattet – Information, Dialog und Diskurs zu lokalen, nationalen und europäischen Sachverhalten ermöglichen, in der digitale Medien- und Nachrichtenkompetenz weit verbreitet sind und in der Künstliche Intelligenz und Algorithmen dem Gemeinwohl dienen.

Doch die gemeinwohlorientierte Öffentlichkeit ist keine demokratische Selbstverständlichkeit, sondern muss fortwährend errungen, verteidigt und weiterentwickelt werden. Daher arbeiten wir als Think & Do Tank, nicht nur als Plattform für innovative Ideen (think), sondern auch als Katalysator für Veränderung mit Leuchtturmprojekten und stetigem Ausprobieren (& do). Als Organisation sind wir Wandler zwischen den Sphären Politik, Medien, Technologie, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Was wir in unseren schnelllebigen Medienrealitäten heute mehr denn je brauchen: Zeit und Raum für Journalismus und die informierte Gesellschaft.

Foto eines Manns mit Zeitung

Newsletter

Erfahre mehr über unsere Arbeit, Events, Papiere, Experimente und Workshops in unserem regelmäßig erscheinenden Newsletter.

Hier anmelden

Themenbereiche


#01

Constructive News Lab

Nachrichten brauchen Perspektive. Der Konstruktive Journalismus ist die logische Weiterentwicklung aus den Erkenntnissen, die wir über den Journalismus im letzten Jahrhundert gesammelt haben. Wir wollen Redaktionen helfen, ihre Arbeitsweise weiterzuentwickeln und neue Formate zu denken.


#02

Gemeinwohl­orientierte Medienordnung

Eine Medienordnung, die die Staatsferne der Medien betont, Vielfalt sichern will, öffentlich-rechtliche Systeme gegenüber der Marktmacht schützt und Meinungsmonopole ebenso wie ökonomische Kartelle zu verhindern trachtet, ist nach wie vor ein gutes Fundament für eine moderne oder gar technisch revolutionäre Medienwelt. Wir denken zukunftsfähige Konzepte, die dieses Fundament schützen und weiterentwickeln.


#03

Digitale Nachrichten­kompetenz

Der digitale Strukturwandel der Öffentlichkeit hat die Art und Weise, wie wir kommunizieren, radikal verändert und uns neue Herausforderungen gebracht – von Desinformation bis zur Informationsflut. Nachrichtenkompetenz, auch im Digitalen, ist damit die neue Grundlage der Wissensgesellschaft. Wir helfen bei der Implementierung von der Politik bis zur Zivilgesellschaft.


#04

Digitale Wissens­architekturen

Die Digitalisierung bietet völlig neue Möglichkeiten der Wissensaufbereitung und -vernetzung, die wir als Gesellschaft nutzen können. Das bedeutet auch, die Aufmerksamkeitsökonomie hinter sich zu lassen und bspw. strategisch gesellschaftliche Megathemen auf Wiedervorlage zu setzen. Dafür müssen Wissenschaft und Journalismus näher zusammenrücken, um gemeinsame Informationsplattformen zu denken.


#05

Next Generation Social Media

Das erste Zeitalter der sozialen Netzwerke war ein gigantischer globaler Erfolg mit einer neuen Form humaner Interkonnektivität und Kommunikation, aber auch düsteren Schattenseiten von zerstörerischer Desinformation und Propaganda. Was können wir aus dem ersten Zeitalter lernen, über Geschäftsmodelle, Baupläne, Algorithmen und Echokammern und im nächsten besser machen?


#06

Resilienz gegen Desinformation & Hate Speech

Wie umgehen mit Populismus? Welche Maßnahmen helfen gegen Desinformation, welche gegen den Hass? Wie lässt sich die Resilienz unserer Gesellschaft erhöhen, in dem wir bessere Strategien zusammen in der Hand haben, auf die Herausforderungen der digitalen Informationsgesellschaft zu reagieren? futur eins hilft Journalistïnnen, Politikerïnnen und Bürgerïnnen und gibt ihnen Konzepte und Tools an die Hand, wie mit Populismus & Desinformation am besten umgegangen werden kann.


#07

Journalismus in Konfliktregionen

Nicht überall ist ein freier und unabhängiger Journalismus eine Selbstverständlichkeit. futur eins engagiert sich in der Demokratieförderung im Ausland und arbeitet mit Journalistïnnen sowie der Zivilgesellschaft an Strategien zur Stärkung von Medienfreiheit und Pluralismus, wie beispielsweise in Osteuropa.


Hände einer Person, die auf einem Laptop tippen #08

Geschäftsmodelle im digitalen Journalismus

Mit dem digitalen Zeitalter sind gleich zwei Säulen der Medienfinanzierung zusammengebrochen: die Werbeerlöse und die Verkaufszahlen. Die Finanzierung des Journalismus muss daher heute neue Wege gehen. Gemeinnützigkeit und Plattformökonomie können nicht nur zwei Möglichkeiten sein, man kann sie auch zusammen denken.


Aktuelle News

Neue Studie: Wie nachrichtenkompetent sind die Deutschen?

Wie steht es um die digitale Nachrichtenkompetenz der deutschen Bevölkerung? Das haben Anna-Katharina Meßmer (Stiftung Neue Verantwortung), Leonie Schulz (pollytix research gmbh) und Alexander Sängerlaub (futur eins) in einer groß angelegten Studie erforscht.

Newsletter #1: Reclaiming the public sphere!

Der radikale Wandel unserer Öffentlichkeit hat uns vor eine Flut von Herausforderungen gestellt. Zeit, diese anzugehen. Der Think & Do Tank futur eins stellt sich in seinem ersten Newsletter vor und berichtet über die ersten drei Monate seit Gründung.

Digitaler Journalismus | Zukunft & Wandel

Wie muss sich Journalismus im Digitalen verändern? Wie findet er wieder seine Leser:innen? Welches Geschäftsmodell könnte klappen? Wohin muss der öffentlich-rechtliche Rundfunk? Was sind digitale Wissensarchitekturen? Viele Fragen und Themen wälzen Alex Sängerlaub und Max Rosch von piqd im piqd Online-College zur Zukunft des Journalismus.

Nimm’ Kontakt auf!

Du möchtest informiert bleiben über unsere Arbeit? Dann bestelle doch unseren Newsletter, den Du direkt in Dein E-Mail-Postfach bekommst. Sonst wende Dich je nach Anliegen an info@futureins.org oder direkt an jemanden aus unserem Team.

Zur Kontaktseite